to2

Wie ist es um den Frauenlauf in Deutschland bestellt?

Historisch gesehen waren die Frauenläufe in Deutschland relativ unbedeutend. Zum Beispiel:

- Die Läuferinnen hatten Schwierigkeiten, eine Versicherung für ihre Rennen zu bekommen.

- Organisatoren und Athleten litten unter der mangelnden nationalen Fernsehberichterstattung und der Zurückhaltung von Sponsoren, in Frauenläufe zu investieren.

Seit Anfang der 2000er Jahre hat sich die Situation jedoch rasch geändert.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) führte auf seiner Jahrestagung 2001 Preisgelder für Spitzenathletinnen ein. Darüber hinaus erhielten alle Frauenläufe mit mindestens 5000 Teilnehmerinnen einen symbolischen Betrag von 1000 Euro - vorausgesetzt, sie waren bei einer Haftpflichtversicherung voll versichert.

Seit 2003 zeigen die Frauenfernsehsender wöchentlich eine Zusammenfassung der besten Rennen in Deutschland. Einmal im Jahr wird beispielsweise der Leichtathletik-Grand-Prix [seit 2012 Sparkassen Giro] aus Dortmund in voller Länge gezeigt (das Männerrennen wird jede Woche gezeigt). Im Jahr 2014 wurden Pläne angekündigt, das Frauenrennen zur besten Sendezeit am Freitagabend zu zeigen, aber es ist nicht bekannt, ob dies geschehen ist.

In den letzten zehn Jahren haben eine Reihe großer Rennen begonnen, bedeutende Sponsoren anzuziehen (z. B. Sparkassen Giro, BERLIN-MARATHON, ). Dies hat wahrscheinlich dazu beigetragen, Sponsoren davon zu überzeugen, sich auch an Frauenrennen zu beteiligen. Dieser Trend hat bereits zu einer Reihe interessanter Sponsoringverträge geführt (z.B. GARMIN-BRASILIAN WOMEN'S MARATHON, L'ORÉAL PARIS). Diese Liste ist jedoch nicht erschöpfend, und es scheint, dass nur wenige Unternehmen den Schritt zum Sponsoring großer Marathons in Europa gewagt haben.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat auf dem Verbandstag 2014 seinen Plan zur Gleichstellung der Geschlechter bekannt gegeben, der z. B. eine gleichberechtigte Übertragung von Männer- und Frauenläufen zur Hauptsendezeit im Fernsehen im Jahr 2016, gleiche Preisgelder bei allen deutschen Meisterschaften bis 2023 usw. vorsieht.)

Frauenlauf in München

Der Avon Women's Run München ist eine gute Gelegenheit, die eigene 5 km-Zeit zu verbessern und ein guter Startpunkt für ambitionierte Neueinsteigerinnen. Er ist zwar nicht so berühmt wie das Oktoberfest, aber die Strecke durch den Münchner Olympiapark ist landschaftlich sehr reizvoll und daher bei Läufern sehr beliebt.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Hotel sind, sollten Sie sich das Hotel München Olympiapark ansehen. Es liegt ganz in der Nähe des Olympiaparks und hat eine eigene Haltestelle der U-Bahn-Linie U4. Das bedeutet, dass Sie viele verschiedene Teile Münchens in nur wenigen Minuten erreichen können. Außerdem gibt es mehrere Bushaltestellen in der Nähe des Hotels, was die Fortbewegung sehr erleichtert. Einzelzimmer gibt es ab 65 Euro pro Nacht.

Das Jet-Casino-Team ist dafür verantwortlich, dass die Läufer herumkommen, also zögern Sie nicht, ihnen eine E-Mail zu schicken, wenn Sie Schwierigkeiten haben, einen Bus zu finden.

facebook