to2

Krebsberatung von Mensch zu Mensch

Bayerische Krebsgesellschaft e.V. unterstützt Krebskranke und Angehörige in Bayern

Krebs verändert das Leben der Erkrankten und ihrer Angehörigen drastisch. Für die betroffenen Familien stellt die Erkrankung eine enorme Belastung dar, denn von heute auf morgen ändert sich fast alles. Häufig kann der Beruf nicht mehr ausgeübt werden. Der Verlust der Gesundheit und die Angst vor dem Tod belasten die Psyche schwer. In dieser Lebenskrise ist nichts wichtiger als Orientierung, Hilfe und ein offenes Ohr, denn jede/r Betroffene hat eigene Ängste und Sorgen, die erst verstanden und bewältigt werden müssen. Dafür nehmen wir uns Zeit.

Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. hilft seit 1925 krebskranken Menschen und deren Angehörigen bei der Krankheitsverarbeitung. Wir verfügen bayernweit über ein flächendeckendes Netz von 20 Psychosozialen Krebsberatungsstellen und Psychoonkologischen Diensten (an Kliniken). Sie bilden die zentralen Anlaufstellen für Krebskranke und Angehörige in Bayern. Unsere Mitarbeiter, das sind Psychologen und Sozialpädagogen mit psychoonkologischer Zusatzqualifikation, beraten und begleiten Betroffene bei allen psychischen und sozialen Fragen und Problemen – kompetent, vertraulich und kostenfrei. Sie unterstützen Betroffene in Krisensituationen, helfen ihnen bei der Krankheitsverarbeitung und zeigen Wege auf, mit der veränderten Lebenssituation umzugehen. Für Familien mit Kindern, in denen ein Elternteil an Krebs erkrankt oder bereits verstorben ist, bieten einige unserer Krebsberatungsstellen spezielle Bewältigungsprogramme und Hilfen bei der Trauerarbeit an. Vorträge und Kurse sowie medizinische Fragestunden ergänzen unser umfassendes Angebot.

Wir unterstützen in Bayern rund 200 Selbsthilfegruppen, die sich der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. angeschlossen haben bei ihrer täglichen Arbeit. In den Selbsthilfegruppen können sich Erkrankte untereinander austauschen, gegenseitig unterstützen und erhalten so neue Perspektiven für ein Leben mit oder nach Krebs.
Wir schulen die ehrenamtlichen Leiterinnen und Leiter durch regelmäßige Treffen und Fortbildungen. So erhalten sie das nötige Wissen und Rüstzeug für ihre Gruppenarbeit und bekommen auch finanzielle Unterstützung, um so direkt vor Ort als Betroffene anderen Betroffenen helfen zu können. Bei Interesse vermitteln unsere Fachkräfte den Kontakt in eine unserer Selbsthilfegruppen vor Ort.

Darüber hinaus bringen wir uns als Patientenorganisation in die Versorgungsforschung und wissenschaftliche Fortbildung ein, kooperieren mit zertifizierten Organ- und Tumorzentren und leisten Aufklärungsarbeit über Prävention und Früherkennung. Als unabhängiger Berater in politischen Gremien setzen wir uns für die Belange Betroffener ein.
Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. ist als eigenständiger Verein Mitglied der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. Unsere Arbeit wird durch öffentliche Gelder und Spenden finanziert.

Weitere Infos im Internet unter: www.bayerische-krebsgesellschaft.de

Kontakt: Bayerische Krebsgesellschaft e.V.
Nymphenburger Str. 21a, 80335 München
Tel. 089 - 54 88 40-0, Fax 089 - 54 88 40-40
info@bayerische-krebsgesellschaft.de

Spendenkonto Nr. 780 17 00
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 700 205 00

facebook